/ Kursdetails

I3603 Blühende Wildsträucher - schön, kulinarisch verwertbar, oder giftig? Exkursion bei der Wasserburg Haus zum Haus

Kursstatus Plätze frei
Beginn So., 03.06.2018, 09:00 - 12:00 Uhr
Kursgebühr 10,00 € (Schriftliche Anmeldung erforderlich)
Dauer 1 Termin
Einzelne Termine unten auf dieser Seite
Unterrichtsstunden 4
Teilnehmerzahl 10 bis 20
Kursleitung Dr. Regina Thebud-Lassak
Zusatzinfos Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, witterungsgerechte Bekleidung, Regen- bzw. Sonnenschutz, Taschenmesser, kleines Notizheft und Stift, Körbchen bzw. Stoffbeutel, wenn vorhanden: Lupe, Bestimmungsbuch, Fotoapparat.
Treffpunkt: Ratingen, Hauser Ring/Ecke Mühlenkämpchen, Parkplatz am Hallenbad, Eingabe Navigationsgeräte: Hauser Ring 52, 40878 Ratingen

Von Mitte Mai bis Mitte Juni blühen unsere meisten Wildsträucher an Waldrändern, als Heckengehölze und in Ortschaften (hier oft angepflanzt). Die Blüten, deren Nektar Bienen und anderen bestäubenden Insekten als Nahrung dient, können auch von uns kulinarisch genutzt werden. Bekannt sind sicher Sirup und Gelee aus Holunderblüten, aber auch Blüten anderer Wildsträucher können zu genüsslichen Delikatessen verarbeitet werden - vorausgesetzt, Sie erkennen sie genau und verwechseln sie nicht mit Blüten giftiger Sträucher. Dies ist Thema unserer Exkursion. So werden wir exemplarisch das Bestimmen mit Hilfe eines Bestimmungsbuchs üben. Auch an leckeren Rezeptvorschlägen wird es nicht fehlen.


Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
03.06.2018
Uhrzeit
09:00 - 12:00 Uhr
Ort
Ratingen